Opalmine

Die Helden wurden von Niorub Grendel beauftragt, in seiner Opalmine nach dem Rechten zu sehen, nachdem ein paar Tage lang keine Nachricht mehr von dort gekommen ist.

Bei der Opalmine angekommen, entdeckten die Helden nur noch die Untoten Überreste der Minenarbeiter und ein unterirdisches Gebäude, dass die Minenarbeiter wohl entdeckt hatten. Ein magischer Strahl scheint von der Pyramide des Gütigen aus zu diesem Gebäude zu verlaufen.

In der Pyramide finden sie die Quelle der Energie und treffen auf Orbi, einen Kleriker Desnas und Tempuul Istraph den Vierhundertunddreissigsten, einen Lantern Archon und Bewacher des Grabes der Pharaonin Tut-Nei-Rami. Tempuul bittet die Helden, den magischen Bogen in der Grabkammer der Pyramide zu nutzen, um den Untoten Niheb Necro in seiner Gruft in der Mine zu vernichten.

Zusammen mit Tempuul und Orbi reisen die Helden zurück zur Mine, treffen dort aber auf Krieger eines seltsamen Kultes, die sie besiegen. Sie finden Hinweise darauf, dass Niorub Grendel verzaubert wurde um genau hier eine Mine zu eröffnen. Außerdem eine Notiz, auf der eine “Sina” erwähnt wird, vielleicht die Anführerin hinter dem Kult? Sie nehmen eine seltsame Frau gefangen, die ihnen aber selbst unter Morddrohungen nichts verrät.

Danach deaktivieren sie den Schirm und säubern die Gruft von allem Bösen, dass sie dort antreffen.

Opalmine

Draconia firstdeathmaker firstdeathmaker